Lisbeths Masche

 

* Startseite     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Stricken
     Häkeln
     Spinnen
     Färben
     Filzen / Walken
     Occhi
     Sticken
     Ertappt
     Zugsocken/-ing
     Bücher
     Unterwasser
     Laberei

* mehr
     Anleitungen

* Links
     2re 2li
     Allerlei Buntes
     Allerlei Strickerei
     Arlene's World of Lace
     Bücher- und Wollkistchen
     Das Spindelchen
     Der kleine Sockhaus
     Doros Pinnwand
     Ei Knit
     Evelyns Breiwerk
     Fridchens Wollparadies
     Hippezippe
     Hummel06
     Knittaxa
     Krümmels Nadelarbeiten
     Make A Bobble
     Mascha
     Regina Regenbogen
     Spinnen, Stricken, Sticken: Angela
     susan's palace
     Suses Sammelsurium
     StrickEr
     Stricktick
     Von allem etwas
     Wollabbau
     yarn harlot
     You knit what??
     weitere Strickbloglinks bei Hippezippe
     Haftungsausschluss

* Letztes Feedback




Locations of visitors to this page

Subscribe with Bloglines





Klorollenhut ;-)



Anfang in der Mitte des "Deckels". Es werden feste Maschen gehäkelt, wahlweise in Runden oder spiralig. Bei Runden jeweils mit einer Luftmasche beginnen und Runde mit einer Kettmasche schließen. Bei Spiralen einfach immer weiter fM häkeln, im Deckel für die Zunahmen als "Runden"-Markierer einen Faden einlegen oder Maschenmarkierer einhängen, an der Seite ist es egal.

Zwei Luftmaschen häkeln (oder Anfang mit Fadenschlinge)
1.Rd In die erste LM 6fM
2.Rd In jede fM 2fM
3.Rd In jede 2. fM zwei fM

So in jeder Rd 6 fM zunehmen, dabei den Ort der verdoppelten Maschen in jeder Runde verschieben, sonst gibt es ein Sechseck statt eines Kreises.

Wenn der Deckel groß genug ist, ohne Zunahmen bis zur benötigten Höhe weiterhäkeln.

Für eine Rüsche als Abschluß jede oder jede zweite fM verdoppeln.

Bommel oben drauf kommt auch gut *g*.

Bei Fusselgarnen landen die Fusseln fast ausschließlich auf der Rückseite der Arbeit. Am Ende umstülpen und schon hat man einen dichten Flor.






Frühchensöckchen

Meine Anleitung für Frühchensöckchen. Sie darf natürlich verwendet werden, sonst würde ich sie wohl nicht hier veröffentlichen . Ihr dürft sie auch gerne weitergeben, je mehr Söckchen gestrickt werden, desto besser. Ein Hinweis auf die Quelle wäre nett *g*. Ein Verkauf der Anleitung ist selbstverständlich untersagt.



Die größeren haben eine Fußlänge von 6cm, die kleineren von 5cm. Fragt mich nicht, wie schwer die Frühchen sind, denen sie passen. Jedenfalls waren die Kliniken bisher zufrieden damit . Gestrickt mit Sockenwolle (75% Wolle, 25% Synthetik, Lauflänge etwa 420m/100g) und Nadelstärke 2,5. Sockenwolle hat sich als am geeignetsten herausgestellt. Sie läßt sich heiß waschen (mehr als die angegebenen 30 oder 40°C), was in der Klinik sehr wichtig ist, und wärmt gut. Baumwolle wird leicht hart und reine Synthetik verträgt die Behandlung auch nicht gut. Die bei Sockenstrickern immer anfallenden Reste können also prima verwendet werden. Ein größeres Paar wiegt etwa 7g, die kleineren 5g. Es geht also wirklich fast alles .

groß [klein]
24M [20M] seeehr locker anschlagen. Es ist wichtig, daß der Rand sehr dehnbar ist!
18 Rd [15 Rd] in einem Rippenmuster (z.B. 2re 2li oder 3re 1li) stricken.
Über zwei Nadeln (also 12 M [10 M]) die Fersenwand glatt re 10 R [8 R] hochstricken. Dabei jeweils die erste Masche einer R abheben und die letzte stricken.
Herzferse (s.u.), es bleiben 4 M [3 M] je Nadel übrig.
Aus den Rändern der Fersenwand jeweils 6 M [5 M] aufnehmen, den Fuß in Runden glatt re weiterstricken.
In der ersten Rd danach die neu aufgenommenen M verschränkt stricken.
Dann Abnahmen für den Spickel (s.u.) in jeder Rd , bis wieder 6 M [5 M] übrig sind - also viermal [dreimal].
Inclusive Spickel 12 Rd [10 Rd] stricken. zur Rd schließen.
Nun in jeder Rd für die Bandspitze (s.u.) abnehmen, bis auf jeder Nadel 3 M sind (dreimal [zweimal]). Über die erste Nadel nochmal die drei M re ohne Abnahe stricken.
Die Socke umstülpen. Dazu wird am einfachsten die Socke durch das Loch zwischen den Nadeln geschoben. Die Nadeln so anordnen, daß der Knäuelfaden rechts ist und zwei Nadeln vorne und zwei Nadeln hinten liegen. Jetzt die erste M der (ersten) vorderen Nadel mit der ersten M der (ersten) hinteren Nadel zusammenstricken. Das gleiche mit den zweiten M, die erste M über die zweite ziehen, usw. Also beim Abstricken jeweils eine M der vorderen und eine M der hinteren Nadel zusammenstricken (auch Spitze Hanna oder three needle bind-off genannt). Fäden vernähen, fertig! Der Faden, den man oben auf den Bildern sieht, ist nur ein Stück Restgarn, daß die Paare bis zur Übergabe beisammen hält .

Viel Spaß beim Nacharbeiten !


Ristabnahmen
Auf der ersten Nadel die zweit- und die drittletzte M zusammenstricken.
Auf der vierten Nadel 1 M re, die nächsten beiden überzogen zusammenstricken.

Herzferse
In einer Hinreihe (re) bis zur Mitte stricken (hier 6 M [5 M]). Noch eine M mehr.
Die nächsten zwei M überzogen zusammenstricken, 1 M re. Wenden.
Erste M abheben, 3 M li, 2M li zusammenstricken, 1li. wenden.
*Erste M abheben, bis 1 M vor der kleinen Lücke re, M vor der Lücke mir der dahinter überzogen zusammenstricken, 1 M re, wenden. Erste M abheben, bis 1 M vor der Lücke li, M vor der Lücke mit der dahinter li zusammenstricken, 1 M li, wenden. *
* * wiederholen, bis alle M aufgebraucht sind, bis zur Mitte re.

Bandspitze
Auf der ersten und der dritten Nadel jeweils die vorletzte mit der drittletzten M zusammenstricken.
Auf der zweiten und vierten Nadel jeweils 1 M re, nächsten beiden M überzogen zusammenstricken.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung